Geschichte des Ba Zi Suanming

Hong Kong

Ba Zi Suanming (八字算命 bā zì suànmìng) entstand in China schon vor über 2000 Jahren. In seiner heutigen Form existiert diese Wissenschaft seit der Song-Zeit (968-1278).

Wörtlich übersetzt heißt es „Lebensberechnung nach den Acht Zeichen“ und ist auch bekannt als Vier-Säulen-Astrologie.

Das Studium des menschlichen Schicksals und eine vorteilhafte Einflussnahme darauf stellen einen wichtigen Bestandteil der chinesischen Kultur dar, weshalb es sehr viel Literatur über Themen wie Astrologie und Prognosen gibt.

Das heute praktizierte Ba Zi geht im Wesentlichen auf das Buch Der tiefe Ozean von Zi Ping  zurück, das von Xu Dasheng im 12. Jh. nach Lehren des BaZi-Gelehrten Xu Ziping (907-60) geschrieben wurde.

Es war bis ins 20. Jahrhundert in China sehr populär und musste, wie die anderen metaphysischen Künste auch, in der Volksrepublik dem Kommunismus weichen. Dies hatte zur Folge, dass viele Experten aus China emigrierten und von ihrem neuen Standort aus ihre Tätigkeit weiter ausübten. Dadurch gelangte diese Lehre auch in den Westen, wobei die Globalisierung diesen Trend noch verstärkt hat.

Mit Rückkehr des Interesses der Chinesen an traditionellen chinesischen Wissenschaften findet auch Ba Zi heutzutage wieder Anerkennung in seinem Stammland.