Wie man einen Grundriss nach Feng Shui einteilt

Wie man einen Grundriss nach den Kriterien des Feng Shui einteilt

Der ein oder andere hat möglicherweise Probleme damit, das energetische Raster im Feng Shui auf seinen Grundriss zu übertragen. Ich stelle hier zwei Methoden vor, wie man einen Grundriss nach Feng Shui einteilt, um beispielsweise die Fliegenden Sterne des Jahres darauf einzutragen: eine einfache Methode, bei der der Grundriss in neun Rechtecke aufgeteilt wird sowie eine fortgeschrittene Methode, bei dem man den Grundriss in acht Tortenstücke einteilt.

Du benötigst dafür:

  • deinen Grundriss
  • einen Stift
  • einen handelsüblichen Kompass oder eine Handy-App
  • ein Lineal oder für die fortgeschrittene Methode ein Geodreieck zum Einzeichnen von Winkeln
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Die einfache Methode: Einteilung des Grundrisses in neun Rechtecke

Am einfachsten ist es, einen Grundriss in neun gleich große Rechtecke oder Quadrate einzuteilen. Als Erstes zeichnest du die Mitte des Hauses oder der Wohnung auf dem Grundriss ein. Dann stellst du dich mit einem Kompass in die Mitte und peilst 0° Norden an und vermerkst es auf dem Grundriss.

Grundriss nach Feng Shui

Nun teilst du den Grundriss in neun gleich große Rechtecke oder Quadrate auf und der Sektor, in welchen der Pfeil nach Norden fällt, ist der Nordsektor.

Grundriss nach Feng Shui

Danach trägst du sukzessive die übrigen Himmelsrichtungen in den Grundriss ein.

Grundriss nach Feng Shui

Am Ende überträgst du die Fliegenden Sterne des jeweiligen Jahres in die entsprechenden Sektoren. So kannst du sehen, welche Energie sich gerade in welchem Hausbereich befindet.

Grundriss nach Feng Shui

Zum Beispiel ist die Aufteilung der Fliegenden Sterne für 2022 folgendermaßen: Norden = #1, Nordosten = #8, Osten = #3 usw.

Fliegende Sterne 2022

2. Fortgeschrittene Methode: Einteilung des Grundrisses in Tortenstücke à 45°

Bei der fortgeschritteneren Methode arbeiten wir nicht mit den Rechtecken, sondern wir verwenden quasi acht Tortenstücke für jede der acht Himmelsrichtungen. Diese Methode ist etwas genauer, weil hier auf das Grad genau gearbeitet wird. Dies kann gerade bei Häusern einen enormen Unterschied ausmachen, die nicht direkt in eine Haupt-  und Nebenrichtung (z. B. Norden oder Nordosten) ausgerichtet sind, sondern irgendwo dazwischen liegen. In diesem Fall können nämlich die Einteilung des Grundrisses in Rechtecke und die in Tortenstücke stärker voneinander abweichen.

Die Vorgehensweise ist ähnlich wie bei der ersten Methode: Man kennzeichnet die Mitte auf dem Grundriss, misst mit dem Kompass 0° Nord aus und markiert den Norden entsprechend.

Grundriss nach Feng Shui

Dann zeichnest du am besten eine Hilfslinie ein, welche die Nord-Süd-Achse im Haus markiert. Danach nimmst du ein Geodreieck und misst jeweils rechts und links von dieser Nord-Süd-Achse 22,5° aus. Du nimmst also den Norden dabei in die Mitte des so entstandenen Sektors. Jetzt zeichnest du sukzessive weitere 45°-Grad-Segmente reihum ein, bis der Kreis voll ist (8 x 45° = 360°).

Danach weist du die jeweiligen Himmelsrichtungen den weiteren Sektoren zu.

Schließlich überträgst du wie bei der ersten Methode auch die Fliegenden Sterne des jeweiligen Jahres in ihre entsprechenden Segmente. Für 2022 ist das beispielsweise die #1 im Norden, die #8 im Nordosten, die #3 im Osten usw.

3. Was tun, wenn ein Raum mehrere Feng-Shui-Sektoren beherbergt?

Es kann vorkommen, dass auf ein Zimmer mehrere Sektoren ausfallen. Das kannst du so handhaben: Wenn der größte Teil des Sektors in einem Zimmer liegt, dann macht dieser die Hauptenergie in diesem Raum aus. Wenn zwei Sektoren jeweils die Hälfte in einem Raum ausmachen, dann wird die eine Zimmerhälfte mehr von der einen Energie gespeist wird und die andere Hälfte von der anderen. Dies ist gut zu wissen, wenn eine ungünstige Sternenkonstellation in einem Zimmerteil herrscht, aber im anderen eine günstige.

Beispielsweise befindet sich 2022 im Südwesten der Krankheitsstern #2, der besser zu meiden ist und im Süden der sehr positive Stern #9. Wenn du ein Zimmer hast, das in diese beiden Sektoren fällt, dann nutzt du in diesem Jahr besser den Südbereich des Raums, um diese Energie anzuzapfen.

Mit diesem Wissen kannst du meine Tipps und Empfehlungen auf Jahresebene problemlos nachvollziehen. Allerdings herrschen im Haus noch mehr Energien als die jährlichen, welche in einer individuellen Feng-Shui-Beratung ermittelt werden können. So bekommst du Aufschluss über das Potenzial deines Hauses.

Wie man einen Grundriss nach Feng Shui einteilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert